Verfahrensentwicklung

Verfahrensentwicklung ist ein komplexer, iterativer Prozess, der alle vorgenannten Teilbereich von der Literatur- und Patentrecherche, über die experimentelle Validierung verschiedener, alternativer Verfahrensvarianten, die Bilanzierung der Prozesse bezüglich Massen- und Energiedurchsätze, die Simulation der Gesamtverfahren mit einem Prozesssimulator sowie letztlich die Auslegung der Apparate und die Ausarbeitung des Regelkonzepts beinhaltet. Dabei werden verschiedene Verfahrensvarianten hinsichtlich ihrer technischen Realisierbarkeit und ihrer Wirtschaftlichkeit miteinander verglichen um letztendlich das unter den Rahmenbedingungen des jeweiligen Unternehmens und des gewählten Standorts optimale Verfahren zu ermitteln.

Beispiele

  • Entwicklung eines Verfahrens zur Abtrennung einer Wertkomponente aus einem Abwasserstrom
    Das Verfahren besteht aus einer Vielzahl von Einzelschritten wie Neutralisationen, Fällungen, Kristallisation, Extraktion- und Reextraktion sowie Eindampfungs- und Entfärbungsschritten. Das Verfahren wurde im Labor komplett abgebildet, um Bemusterungsmengen der Zielkomponente bereitzustellen. Zudem wurde das gesamte Verfahren bilanziert und modelliert. Weiterhin musste die im vorliegenden Fall sehr komplexe Analytik aufgebaut werden.
     
  • Entwicklung eines Verfahrens zur Abtrennung einer Wertkomponente aus einer wässrigen Fermentationsbrühe
    Das Verfahren besteht aus einer mehrstufigen Eindampfung, einer Rückstandstrocknung sowie mehreren Rektifikationsschritten und einer abschließenden Entfärbung des Zielprodukts. Auch hier wurde das komplette Verfahren im Labor abgebildet, um Bemusterungsmengen der Zielkomponente bereitzustellen. Zudem wurde das gesamte Verfahren bilanziert und modelliert.

zurück